Der 66. Deutsche Anwaltstag fand vom 11.-13. Juni im CCH Hamburg unter dem Motto "Streitkultur im Wandel - weniger Recht?" statt.

© Andrea Vollmer, Berlin

Impressionen aus Hamburg

Drei Tage Debatten, Gespräche, Fortbildung: Über 1.800 Anwältinnen und Anwälte aus ganz Deutschland waren zum Anwaltstag nach Hamburg gekommen. Das Motto: Streitkultur im Wandel. Impressionen vom DAT in diesem kleinen Film.

Streitkultur im Wandel

 

Für Rechtsanwälte gehört der konstruktive Streit - im Interesse der Mandanten - zum Alltag. Derzeit aber wandeln sich die Spielregeln und die Streitkultur. Genau dieses Thema war auch das Motto des 66. Deutschen Anwaltstages in Hamburg - und Thema einer Schwerpunktveranstaltung. Eindrücke aus der Diskussion in diesem Film.

Debatte um Vorratsdatenspeicherung

„Streitkultur im Wandel“ - so lautete das Motto des 66. Deutschen Anwaltstages. Rund 1.800 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte waren in Hamburg dabei und erlebten eine Fülle von Veranstaltungen und vielfältige Diskussionen. Die Vorratsdatenspeicherung war ein Thema, dass schon in der Eröffnungsveranstaltung breiten Raum einnahm - mehr dazu in diesem kleinen Film.

Whistleblower

 

Ein Whistleblower ist laut Wikipedia eine Person, die für die Allgemeinheit wichtige Informationen aus einem geheimen oder geschützten Zusammenhang an die Öffentlichkeit bringt. Das können Informationen zu Korruption, Menschenrechtsverletzungen oder auch Datenmissbrauch sein. Allerdings: Meist ist zwar von den Informationen, selten ist von den Gefahren für Whistleblower die Rede. Auf dem Deutschen Anwaltstag in Hamburg war dies Thema einer Veranstaltung. Whistleblower - zwischen Menschenrechten, Strafrecht und Arbeitsrecht.

Gerichtsschließungen - Aufgabe der Rechtspflege?

 

Der demografische Wandel bringt es mit sich: Auf dem Land und in kleineren Gemeinden wird es leerer - es gehen nicht nur Gewerbetreibende oder Mediziner, auch Gerichte werden geschlossen. Nicht nur in Mecklenburg-Vorpommern, wo gerade das Gerichtsstrukturneuordnungsgesetz für erheblichen Wirbel sorgt. Zu dem Thema diskutierte auch der Deutsche Anwaltstag in Hamburg.