Ausflüge

Donnerstag, 25. Mai 2017

Die Gartenstadt Margarethenhöhe in Essen galt schon während ihrer Entstehungszeit zwischen 1909 und 1920 als Paradebeispiel einer zweckmäßigen und zugleich menschenfreundlichen Siedlungsbauweise. Heute gilt die Margarethenhöhe als Architektur-Highlight in Essen.

Das Viertel ist eine beliebte, gehobene Wohngegend mit Flair und wurde nach dem Gartenstadt-Modell des Engländers Howard errichtet. Ziel war es, eine menschenfreundliche Wohngegend zu schaffen, die einen Kontrast zu den damaligen Arbeiter - vierteln bildete. Benannt ist die Siedlung nach der Stifterin, Margarethe Krupp. Während der Tour wird die malerische Siedlung gezeigt, ihre Plätze und Besonderheiten erkundet und Sie erfahren mehr über Entstehung und Entwicklung der Margarethenhöhe.

Eingeschlossen ist die Besichtigung einer Musterwohnung.
Festes Schuhwerk und witterungsgerechte Kleidung werden empfohlen.

Startpunkt: Messe Esen West, Anmeldecounter DAT
Endpunkt: Messe Essen West

15,00 € pro Person

Das Museum Folkwang beherbergt eine international bedeutende Sammlung deutscher und französischer Malerei und Skulpturen des 19. Jahrhunderts. Nach einer Einführung in die Architektur des Chipperfield-Gebäudes geht die Führung in den denkmalgeschützten Altbau, wo die Sammlung Malerei und Skupltur des 19. und 20. Jahrhunderts mit Hauptwerken von van Gogh, Cézanne, Gauguin und vielen anderen zu sehen ist.

Startpunkt: Messe Essen West, Anmeldecounter DAT
Es werden ÖPNV-Fahrkarten benötigt (das Teilnehmernamensschild gilt als ÖPNV-Ticket)
Endpunkt: Museum Folkwang

9,00 € pro Person

Hunderte Bergwerke förderten Kohle im Ruhrgebiet, doch nur eines gehört seit 2001 zum UNESCO-Welterbe. Und das aus gutem Grund: Die Zeche Zollverein ist ein Meisterwerk der Bergwerkarchitektur und komplett erhaltenes Gesamtkunstwerk. Zollverein gilt als „schönste Zeche der Welt“. Das berühmte Doppelbock-Fördergerüst repräsentiert eindrucksvoll den Wandel einer ganzen Region. Bei dieser Führung erhalten die Besucher Einblicke in die authentisch erhaltenen Übertageanlagen von Zollverein Schacht XII.

Um festes Schuhwerk und witterungsgerechte Kleidung wird gebeten.

Startpunkt: Messe Essen West, Anmeldecounter DAT
Endpunkt: Zeche Zollverein

15,00 € pro Person

Freitag, 26. Mai 2017

Die Familie Krupp ist bereits seit über 400 Jahren in der Essener Öffentlichkeit bekannt. In der Familie gab es Bürgermeister und Industrielle. 1811 wurde die Basis für eines der bekanntesten Unternehmen aus Essen gelegt. Während dieser Tour lernen Sie die verschiedene Zeugnisse der Familie einschließlich der Villa Hügel, dem ehemalige Wohn- und
Repräsentationshaus der Industriellenfamilie Krupp, kennen. Der Guide wird geht während der Tour ganz speziell auf die Familien- und Unternehmensgeschichte eingehen. Leihfahrräder werden gestellt. Festes Schuhwerk und witterungsgerechte Kleidung werden empfohlen. Anforderung: leicht, lange flache Steigungen. Ca. 25 km Streckenlänge.

Startpunkt: Messe Essen West, Anmeldecounter DAT
Endpunkt: Messe Essen West

42,00 € pro Person

Der Grugapark Essen ging aus der Großen Ruhrländischen Gartenbauausstellung 1929 hervor und gehört mit seinen 600.000 qm sicherlich zu den größten und attraktivsten Erholungsparks Europas. Der Landschaftspark mit altem und wertvollem Baumbestand zählt zu den einprägsamsten Überraschungen im Ruhrgebiet. Festes Schuhwerk und witterungsgerechte Kleidung werden empfohlen.

Startpunkt: Messe Essen West, Anmeldecounter DAT
Endpunkt: Gurgapark

9,00 € pro Person

Der Essener Dom und sein Schatz sind die wichtigste Hinterlassenschaft eines Frauenstifts, das von 850 bis 1803 bestand. Kostbare Kunstwerke vor allem aus dem Frühmittelalter machen den Domschatz einzigartig unter den Kirchenschätzen Deutschlands. Zum Schatz gehören u. a. die Essener Lilienkrone, das Essener Schwert und vier goldene Vortragekreuze.
Die heutige Kirche, die zwei Vorgänger hatte, stammt aus dem 13. Jahrhundert. Seit der Gründung des Bistums Essen im Jahr 1958 ist sie die Bischofskirche und der Dom des Ruhrbistums.

Startpunkt: Messe Essen - West, Anmeldecounter DAT. Es werden ÖPNV-Fahrkarten
benötigt (das Teilnehmernamensschild gilt als ÖPNV-Ticket).
Endpunkt: Dom Essen

9,00 € pro Person

Anmeldung für das Ausflugsprogramm

Das Anmeldeformular finden Sie hier.