Fachprogramm

Anwältinnen
- Verfassungsrecht

Frauen­anteil in den Parla­menten – Brauchen wir eine Quote?

Mehr als 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts hat der Deutsche Bundestag im Jahr 2019 einen so niedrigen Frauenanteil wie seit Ende der 90er Jahre nicht mehr. In einigen Landesparlamenten beträgt der Frauenanteil sogar weniger als 30%.

Was sagt es über unseren Rechtsstaat aus, wenn Frauen – und ihre Interessen – in den Parlamenten derart unterrepräsentiert sind? Benötigen wir die Einführung einer Frauenquote? Wäre diese verfassungskonform?

Über diese und viele weitere Fragen wollen wir mit Befürworter*innen und Gegner*innen der Frauenquote in deutschen Parlamenten diskutieren

Veranstaltungsort Saal 5, Congress Center Leipzig, Ebene +1
Veranstalter Arbeitsgemeinschaft Anwältinnen · Verfassungsrechtsausschuss
Geeignet für DAV-Fortbildungsbescheinigung
Geeignet für Erstteilnehmer
Berufsrecht

Zwischen Anwalts­fabrik und Legal Tech – Wo bleibt der unabhängige Anwalt?

Die Diskussion um die Reform des anwalt­lichen Gesell­schafts­rechts und über die digitale Trans­for­mation des Rechts­markts zeigt die Bandbreite der Rahmen­be­din­gungen auf, unter denen Anwältinnen und Anwälte heute arbeiten. Der klassische Einzelanwalt verliert an Boden. Anwälte arbeiten zunehmend in großen oder innova­tiven Unter­nehmen, die mit Kanzleien herkömmlicher Prägung nur noch wenig zu tun haben. Wie bewahren Anwältinnen und Anwälte ihre Unabhängigkeit, die für den Beruf entscheidend ist? Im Gespräch mit Vertretern wegwei­sender Ausrich­tungen wollen wir versuchen, Orien­tie­rungs­punkte für die Zukunft zu finden. 

Veranstaltungsort Saal 2, Congress Center Leipzig, Ebene +1
Veranstalter Ausschuss Berufsrecht
Geeignet für DAV-Fortbildungsbescheinigung
Geeignet für Erstteilnehmer
Geistiges Eigentum
- Insolvenzrecht

Geistiges Eigentum in der Insolvenz

Für immate­rielle Vermögenswerte sowie Marken, Design, Urheber­rechte oder Patente gibt es im Insol­venzfall eine Reihe von Sonder­be­stim­mungen. Die Regelungen diffe­rieren teilweise erheblich und finden sich verstreut in der Geset­zes­land­schaft zum Geistigen Eigentum wieder. Die Bedeutung der Immaterial-Güterrechts für die betrieb­liche Praxis wächst ständig. Die sichere Kenntnis, ob z. B. Lizenzen insol­venzfest sind und ob und ggfls. wieweit immate­rielle Vermögenswerte verwertet werden dürfen, spielt für Insol­venz­ver­walter und im Insol­venz­recht tätige Berater eine immer größere Rolle.

Veranstaltungsort Vortragsraum 12, Congress Center Leipzig, Ebene +2
Geeignet für DAV-Fortbildungsbescheinigung
Geeignet für § 15 FAO
2Zeitstunden
Anwältinnen

Anwältinnen: Frühstücksempfang

Die Arbeits­ge­mein­schaft Anwältinnen lädt Sie am Freitag, den 17. Mai 2019,  zum tradi­tio­nellen Frühstücksempfang ein. Auch diesmal werden zahlreiche Mitglieder sowie Gäste erwartet.

Der Frühstücksempfang der Arbeits­ge­mein­schaft Anwältinnen ist ein Treff­punkt für Anwältinnen und Anwälte aus allen Rechts­ge­bieten sowie Repräsentan­tinnen und Repräsentanten wichtiger juris­ti­scher Gremien. Die Arbeits­ge­mein­schaft Anwältinnen ist mit frauen­po­li­ti­schen, berufs- und gesell­schafts­po­li­ti­schen Themen befasst. Neben der Darstellung der facet­ten­reichen Tätigkeit der Arbeits­ge­mein­schaft steht der fachliche und persönliche Erfah­rungs­aus­tausch unter­ein­ander im Fokus.

Die Teilneh­menden werden durch die Vorsit­zende, Rechtsanwältin Dr. Alexandra Nöth, LL.M. Eur., begrüßt. Rechtsanwältin Veronica Bundschuh moderiert die Veran­staltung.

Der Frühstücksempfang findet statt von 08:30 Uhr bis 09:30 Uhr im Vortragsraum 11, Congress Center Leipzig, Ebene +2.

Veranstaltungsort Vortragsraum 11, Congress Center Leipzig, Ebene +2
Schwerpunktveranstaltung

Schwer­punkt­ver­an­staltung II: Sprache schafft Wirklichkeit – Rechts­staat leben

Sprache ist das anwalt­liche Handwerkszeug, ob in Schriftsätzen, im Mandan­ten­gespräch, im Plädoyer oder im Fachaufsatz – das meiste davon passiert unbewusst. Zunehmend ist die Anwalt­schaft aber auch passiv von Sprache betroffen – Stichwort „Anti-Abschiebe-Industrie“. Konser­vative Kräfte streiten sich überdies mit liberalen um die Deutungs­hoheit des Begriffs „Rechts­staat“. Sprache beein­flusst politische Willens­bildung und politische Entschei­dungen. Dafür wollen wir Bewusstsein schaffen.

Veranstaltungsort Saal 1, Congress Center Leipzig, Ebene +1
Geeignet für DAV-Fortbildungsbescheinigung
Geeignet für Erstteilnehmer
Erbrecht

Geldwäsche und Daten­schutz­grund­ver­ordnung im erbrecht­lichen Mandat

Im Erbrecht belastet der Rechts­staat in bürokra­ti­scher Hinsicht die tägliche Arbeit nicht unerheblich. Zum einen gilt es, Vorsicht vor etwaiger Geldwäsche walten zu lassen. Hier gibt es vor allem bei (Dauer-)Testa­ments­voll­stre­ckung und bei Vorsor­ge­voll­machten viele Fragen. Zum anderen bereiten die Anfor­de­rungen der Daten­schutz­grund­ver­ordnung im erbrecht­lichen Mandat Mühe. Wir wünschen Ihnen viel Freude und hilfreiche Erkennt­nisse für Ihre tägliche Arbeit in unserer Fachver­an­staltung!

Veranstaltungsort Mehrzweckfläche 4, Congress Center Leipzig, Ebene 0
Veranstalter Arbeitsgemeinschaft Erbrecht
Geeignet für DAV-Fortbildungsbescheinigung
Geeignet für § 15 FAO
1,5Zeitstunden
Verwaltungsrecht

Der Rechts­staat und sein „Missbrauch“: Verwal­tungs­rechts­schutz in der öffent­lichen Kritik

Veranstaltungsort Mehrzweckfläche 1, Congress Center Leipzig, Ebene 0
Veranstalter Arbeitsgemeinschaft Verwaltungsrecht Landesgruppe Bayern
Geeignet für DAV-Fortbildungsbescheinigung
Geeignet für Erstteilnehmer
Geeignet für § 15 FAO
1,5Zeitstunden
Privates Baurecht

VOB/B 4.0 – Initiative zur Fortent­wicklung –

Die Vortrags- und Diskus­si­ons­ver­an­staltung des Ausschusses Privates Bau- und Archi­tek­ten­recht des DAV will die Möglich­keiten und Anlässe für eine Novel­lierung der VOB/B ausloten und verschiedene Ideen mit fachkun­digen Vertretern der Baubranche und den Teilnehmern disku­tieren. Ausgangs­punkt und Auslöser ist die Änderung des Bauver­trags­rechts im Jahr 2018. 

Veranstaltungsort Saal 2, Congress Center Leipzig, Ebene +1
Veranstalter Ausschuss Privates Bau- und Architektenrecht
Geeignet für DAV-Fortbildungsbescheinigung
Geeignet für § 15 FAO
1,5Zeitstunden
Mediation

Mediation im System des Rechts­staats; Mediation im System des außergericht­lichen Rechts­schutzes

Mediation und Schiedsgerichtsbarkeit im System des Rechtsstaats

Der gerichtliche Rechtsschutz gegen staatliches Handeln nach Art. 19 Abs. 4 GG, die Gerichtsbarkeit und die außergerichtliche Streitbeilegung sind Teil des Rechtsstaats. Mediation und Schiedsgerichtsbarkeit sind Verfahren im Bereich der außergerichtlichen Streitbeilegung. Die Sorge vor Gerechtigkeitsverlust durch Mediation, der Schutz des Schwächeren und Fragen der Macht spielen in nationalen wie internationalen Verfahren der außergerichtlichen Streitbeilegung eine wichtige Rolle.

Mediation und Schiedsgerichtsbarkeit im System des außergerichtlichen Rechtsschutzes

Mediation grenzt sich von den anderen außergerichtlichen Streitbeilegungsverfahren in unterschiedlicher Weise ab. Drittentscheidung einerseits und Selbstbestimmung andererseits spiegeln sich nicht nur in der Verfahrenssystematik wider, sondern auch in der formalen Umsetzung gefundener Ergebnisse. Wie sind Mediationsvereinbarung, einvernehmliche Einigung im Schiedsverfahren und Schiedsspruch national und international vollstreckbar? Was bedeuten die bestehenden Unterschiede für die Auswahl des richtigen Verfahrens? Welche nationalen und internationalen Bestrebungen finden sich in diesem Bereich?

Die Veranstaltung wird simultan ins Englische übersetzt.

Veranstaltungsort Mehrzweckfläche 2, Congress Center Leipzig, Ebene 0
Geeignet für DAV-Fortbildungsbescheinigung
  • geeignet für DAV-Fortbildungsbescheinigung
  • grundsätzlich geeignet für § 15 FAO
  • besonders geeignet für Erstteilnehmer oder Berufseinsteiger